mutt printing

Eigentlich kein grosses Thema, aber zu Dokumentationszwecken schmeiss ich’s doch noch in den Blog.

Eine Variante ist, ein PDF zu erstellen via muttprint und dieses entweder direkt an den Drucker zu senden oder wie hier im Beispiel mit einem PDF-Reader zu öffnen anstatt sofort zu drucken. Dieses Beispiel könnte man noch verbessern, indem man mktemp das Directory irgendwo im Home angibt, damit das File niemand anderes öffnen kann.

Ich hab’s aber ganz simpel gehalten und schicks direkt zum Drucker. So klappts auch im tty…

Im Grossen und Ganzen werden hier die restlichen Einstellungen von CUPS übernommen (Duplex etc). Alles weitere kann man den manpages entnehmen.

Eine weitere Variante wäre, enscript zu verwenden

Aber muttprint scheint mir doch ganz passabel zum Drucken via mutt, ich bleibe dabei…