Java XML Properties

Properties kann man auch in XML-Files schreiben. Das geht ganz fein. Ich habs bei mir mal so eingerichtet, dass er erst mal checkt, ob’s denn schon ein Properties-File gibt:

Falls es noch nicht vorhanden ist, soll es mit “Default”-Werten erstellt werden

ist es vorhanden, sollen natürlich die enthaltenen Werte verwendet werden:

Zu guter Letzt kann man die Werte nun auslesen

Bisher hatte ich das Problem, dass ich die Properties im Jar-File mitgespeichert hatte. Die konnten zwar wunderbar ausgelesen werden, jedoch konnte natürlich nichts ins Jar geschrieben werden:

PreparedStatements rocken

Jetzt ärger ich mich schon ne Weile mit statements rum und dabei gibt es preparedStatements. Gelesen hab ich ja auch schon davon, dass es aber damit um einiges besser funktioniert, hab ich nicht gedacht.

Jedenfalls wenn man irgendwelche Daten nicht mitgibt, kann das PreparedStatement viel besser damit umgehen. Und was mir auch ganz gut gefällt ist, dass man damit SQL-Null-Werte zuweisen kann…

Java Bilder in Jar-Files

Ich habe in Eclipse ein Bild eingebunden, welches auch beim Debuggen problemlos angezeigt wurde. Das habe ich folgendermassen gemacht:

Im JAR fehlte dann das Bild – wurde einfach nicht mehr gefunden (auch wenn das src weggelassen wurde). Damit das ganze sowohl in Eclipse also auch im JAR funktioniert, habe ich es folgendermassen gelöst:

Tasks in Eclipse

Ich fahre komplett auf die Tasks in Eclipse ab – das ist verdammt angenehm. Wenn man irgendwas am Rumpröbeln ist, aber nicht mehr weiterweiss, kann man sich bequem einen Task setzen. Somit hat man ganz schön den Überblick, was noch zu tun ist beim bestehenden Code. Irgendwie ist das bei mir verdammt viel 😉

//TODO hier muss noch was gemacht werden...

oder bei Code, der noch nicht funktioniert:

//FIXME hier ist was schraeg...