Adieu Google Reader

Es war eine schöne Zeit, aber Google will den Reader ja nicht weiterlaufen lassen. Aber eigentlich kann ich nur “Danke” sagen – denn jetzt bin ich definitiv auf TinyTiny RSS umgestiegen und bereue das ganze absolut nicht. Selbst Keyboard-Shortcuts können wie gewohnt verwendet werden – eigentlich gar keine grosse Umstellung. Und das beste am ganzen ist, dass alle Feeds nur auf dem eigenen Server selbstgehostet sind. Feedly und andere haben alle Reader-User zwar mit offenen Armen empfangen, aber irgendwie blieb da immer ein fahler Nachgeschmack. Was, wenn die auch den Service einstellen nach einiger Zeit? Dann doch lieber mit freier Software selbstgehostet.

Will man das ganze unter Squeeze installieren, muss darauf geachtet werden, dass folgende Packages aus Wheezy oder Sid vewendet werden, sonst haut’s das Package auf die Fresse:

phpqrcode (sid) libjs-dojo-core und libjs-dojo-dijit (wheezy oder sid). Sind diese Packages in korrekter Version installiert, steht auch dem Einsatz des tt-rss Package aus Wheezy nichts im Weg (tt-rss war unter Squeeze nicht paketiert). Eine manuelle Installation ist aber auch nicht viel aufwändiger…

Tiny Tiny ist eigentlich keine Umstellung. Und das Teil hat zudem noch massenhaft Plugins (eines davon ist zb. Google-Reader Import). Und für Leute, die sich sehr schwer tun, sich von gReader zu trennen, steht die Option offen, ein entsprechendes Theme zu installieren, damit es auch wie der Reader ausschaut….

Bei Bedarf kann man sich auch eine tägliche Zusammenfassung via Email zukommen lassen. Welche Feeds dort enthalten sind, kann frei definiert werden.

Für Android gibt es selbstverständlich auch Apps, wie bei Google Reader. Die offizielle Version ist Open-Source, kostet jedoch nach 7 Tagen Nutzung knapp 2 Franken, aber die war’s mir wert. Wer knausrig ist, kann die Android-App jedoch auch über F-Droid installieren

Das ganze lässt sich auch in Liferea am Desktop einrichten – dort gibt es eine separate Tiny.-Tiny Option unter “Subscriptions” – “New Source”

Mein Fazit: Danke Google, dass ihr den Reader abschaltet, ich hab jetzt was genau so gutes, aber auf dem eigenen Server… :-)