BlackBerry Keyone

Ich konnte es nicht bleiben lassen und hab mir vor etwa zwei Wochen einen Keyone Black Edition bestellt. Die Dinger kriegt man nun ja bereits unter 300 Fr.

Es gibt vieles, das Blackberry mit diesem Gerät richtig gemacht hat, auch wenn es für den einen oder anderen trivial erscheinen mag. Man kann zum Beispiel den Power Button so belegen, dass zweimal hintereinander gedrückt die Kamera startet. Mit der Leertaste kann dann fotografiert werden. Das finde ich unheimlich bequem und es nervt mich schon seit Jahren, warum keine Kamera-Buttons mehr verbaut werden. Die Kamera ist – zumindest für meine Bedürfnisse – einfach voll Hammer.

Auch der Fingerprint-Sensor in der Leertaste ist unglaublich schnell – das liest man ja immer wieder und es ist tatsächlich so.

Hub

Natürlich gibt’s auch unter Android den Hub. Der Dark Mode gefällt mir auch ganz gut (möchte man das auch beim Kalender und den Kontakten, muss man die Beta installieren ?!). Viele der bekannten Tastenkombinationen funktionieren auch weiterhin (Flag, File etc). Es integrieren sich auch andere Programme im Hub – jedoch nur eine gewisse Auswahl (ich nutze bspw. Twidere für Twitter/GnuSocial, das wird nicht im Hub integriert).

Im Hub von OS10 konnte man bequem via Trackpad Nachrichten markieren – mehrere, indem man die Shift-Taste gedrückt hielt.

Auch unter Android kann man natürlich mehrere Nachrichten markieren – indem man einen Moment auf die Nachricht klickt, wechselt man in den Auswahlmodus. Aber dann fehlt auch schon das Trackpad – mehrere Nachrichten müssen einzeln markiert werden. Finde ich beim grösseren Display manchmal etwas mühsam. Die Conversation-View fand ich ebenfalls unter OS10 wesentlich besser. Bis jetzt habe ich das ganze noch nicht richtig kapiert bei der Android-Version (unter OS10 konnte man problemlos nur das gesendete löschen, bei Android lösche ich immer gleich die komplette Konversation). Naja, vielleicht kapier auch ich das ganze irgendwann mal…

Was man (meiner Meinung nach zumindest) unbedingt machen muss: eine der Shift-Tasten als Ctrl-Taste definieren. Dann kann man zum einen wie gewohnt kopieren, einfügen oder aber auch Textformatierungen (bold, inverse, etc) ausführen. Zum anderen – was ich mehr brauchen werde: Ctrl+Enter sendet eine Nachricht, somit muss man also nicht zuoberst rechts auf senden klicken (zwischen den Feldern An/Betreff/Nachricht kann man einfach mit Enter wechseln).

Was mir wiederum gar nicht gefällt: man kann im Hub für Android kein PGP mehr einrichten. S/MIME ist kein Problem, aber genau von BlackBerry hätte ich schon erwartet, dass auch PGP wie unter OS10 nahtlos integriert worden wäre. Schade, schade…

Conveniance Key

Auf der rechten Seite unter den Lautstärke Tasten gibt es den Conveniance Key, den man mit einem beliebigen Programm belegen kann. Ich hätte da also gerne den Homescreen…oh, dazu gibt es leider keinen Shortcut. Naja, ich hab dann halt ”Buttons Remapper” installiert, damit klappt es, aber da wäre ein Shortcut seitens Hersteller eigentlich schon bequemer gewesen. Jetzt ist ein kurzer Druck Homescreen, ein langer, zum Starten des Taskmanagers zum Wechseln zwischen offenen Apps.

Der Display ist relativ hoch und ich finde es etwas unangenehm, wenn ich die Notifications mit dem Finger herunterziehen muss. Auch hier wäre eine Shortcut bequem, damit man bspw. die n-Taste damit belegen könnte..

(mein) Fazit

Der Keyone ist mit Abstand das beste Android-Gerät, das ich bisher hatte (vorallem das einzige Android mit PKB 😉 ), die Hardware fühlt sich wertig an. Jedoch vermisse ich schon die eine odere andere “Kleinigkeit”, die in OS10 einfach besser integriert war. Auch wenn andere jammern, der Display sei zu klein – für mich könnte es noch 1cm weniger sein, damit man auch den oberen Rand mit dem Fingern problemlos erreichen kann (halt wie z.B. beim Classic). Das Trackpad vermisse ich auch (ja, das Keyboard kann als Touchpad verwendet werden, aber auswählen muss man dann trotzdem am Touchscreen. Mit dem Trackpad konnte man sowohl scrollen als auch auswählen…schluchz…)

Das Keyboard ist angenehm zum schreiben, kann nicht viel negatives dazu sagen. Wenn ich aber zwischen Classic und Keyone Keyboard wählen könnte, würde ich ganz klar das Classic-Keyboard vorziehen. Aber dennoch – das Keyone Keyboard ist alles andere als schlecht. Und Keyboard-Shortcuts rocken einfach.

Geil wäre, wenn Librem ein Gerät mit PKB machen würde, aber ich zweifle, dass der Bedarf dazu vorhanden ist. Ich jedenfalls will nur noch Phones mit PKB. Auch den Classic habe ich noch täglich eingeschalten.