pywal Colorschemes on the fly aus Wallpaper zusammenstellen

Auf unixporn hab ich ja zwar immer wieder von pywal gelesen, mir das ganze aber nie wirklich angeschaut. Bis vorletzter Woche.

Und ich muss sagen, es lohnt sich und ist auch ganz schnell montiert. Das einzige Problem dabei ist: wenn’s mal montiert ist, kann man nicht mehr aufh├Âren, colorschemes mit unterschiedlichen Wallpapern zu erstellen und versaut einfach Zeit ­čśë

pywal ist ein Skript, welches ein Bild (oder ein ganzes Verzeichnis von Bildern) verwendet, um daraus ein Colorscheme zu erstellen und dieses Scheme dann auch gleich in allen offenen Terminals anpasst, ohne dass diese geschlossen werden m├╝ssen.

Ich habs bei mir als User montiert. Danach muss man’s eigentlich nur noch starten und das Bild angeben. Ich mach das gerne grad als User (nicht sytemwide), da ich das ganze ohne speziellen Rechte montieren kann, was f├╝r meine config-Script nat├╝rlich einfacher zu managen ist..

Hier mal ohne, dass der Path erg├Ąnzt wurde, das kann man sonst auch alles im Wiki nachlesen

Das ganze hat nat├╝rlich auch einige Parameter, auf die ich hier aber nicht eingehe. Ist alles gut dokumentiert.

Mapping in Ranger

Um einfach ein Bild auszuw├Ąhlen und das ganze “automagisch” durchzuf├╝hren, hab ich mir ein mapping in Ranger hinterlegt

somit reicht es, wenn ich “wal” beim ausgew├Ąhlten Bild mache und alles ist erledigt, finde das noch recht angenehm.